2014-06-16-montagsgruss   ULMEN- Rheinlandpfalz, in die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr. Dort werden zur Zeit rund 50 Vierbeiner für einen außergewöhnlichen Job trainiert: Minen erschnüffeln, Kameraden bewachen, Rebellen aufspüren.
420 Diensthunde hat die Bundeswehr derzeit im Einsatz - denn in manchen Situationen spürt kein technisches Gerät Gefahren so gezielt auf wie ein Hund.
Grundlage des spielerischen Erlernens sei das Belohnungsprinzip mit vielen Leckerlis und Spaß am täglichen Training.
Tierschützer und Kritiker misstrauen dem Freiwilligkeitsprinzip zwar, aber wir gehen von der guten Absicht und einen gewissenhaften, würde- und respektvollen Umgang mit den Hunden in Militärhundeschulen aus und danken den treuen und mutigen Vierbeinern!