Dezember 2011

Hundespaghetti – die gefühlte Marke

Unter Hundehaltern sind sie zum Kultsnack geworden. Unter Hunden zum Lieblingsleckerbissen: die Hundespaghetti® - ein millionenfach verkaufter Bestseller. Nun wurde das Etikett überarbeitet. Abgesehen vom neuen Design wäre daran nichts Überraschendes. Was allerdings in der Heimtierbranche absolut neu ist: wir bringen auf dem Etikett als Erste Blindenschrift an.
Eine schöne Meldung zur Weihnachtszeit, denn hier wurde nicht nur an die Hunde, sondern auch an ihre Besitzer gedacht. Schon ab Januar ist das Produkt mit der sogenannten Brailleschrift im Handel erhältlich.
Sinvoll ist die Idee auf jeden Fall. Nach dem WHO-Report von 2004 leben in Deutschland 164.000 blinde und 1.066.000 sehbehinderte Menschen.
Fast 10.000 Menschen erblinden jährlich neu und ca. 160 Kinder werden sogar blind geboren. Hoffentlich fühlen sich auch weitere Firmen motiviert, diesem Beispiel zu folgen und ihre Produkte mit Blindenschrift zu bereichern. Die Reaktionen auf diese Neuigkeit sind überwältigend!


Weihnachten 2011

Weihnachtskarte 2011 kweihnachten 2011 text


Auf dem Bild sind Sneaker und ihr Baby, die Huskys vom mehrfachen Weltmeister Jürgen Stolz.


Glühweinhütt'n und Talstation

Riechen Sie ihn auch, den verlockenden Duft von Glühwein, Fruchtpunsch, Zimtsternen, Lebkuchen und Christstollen? In der Talstation in der Hoteleinfahrt des Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München warten all diese Leckereien bereits auf Sie!
Bei weihnachtlicher Musik können Sie entspannt in einer der exklusiven Gondeln Platz zu nehmen – gerne auch zum Raclette!
Und damit Ihr vierbeiniger Begleiter auch etwas von dem Besuch hat, bekommt er als Geschenk des Hauses unsere leckeren Hundechips® serviert.


Fressnapf XXL Filiale Ulm

Herr Heldele, der sehr symphatische Filialleiter der Freßnapf XXL Filliale in Ulm, lud Carnello am 3. Adventssamstag ein, um seinen Kunden unsere Gourmet-Snackprodukte näher zu bringen.
Gut platziert und freundlich begrüßt starteten wir auch ohne Schnee in den vorweihnachtlichen Shopping-Samstag. Jeder Autofahrer der das Park-Chaos in der Blaubeurerstraße erfolgreich gemeistert hatte, wurde mit einer leckeren, kostenlosen Probe von uns belohnt.
Und wer hätte das gedacht: Star-Aufgebot am Carnello-Stand! Milow machte einen Abstecher zu uns. Allerdings nicht der populäre Sänger stand vor uns, sondern sein süßer Namensvetter.
Der Vierbeiner Milow war zwar kein Gesangstalent, dafür aber der perfekte Gourmet-Tester. Bei den Hundekaugummi® schmeckte er sofort die neue Rezeptur mit frischer, italienischer Hühnerleber und konnte sein Herrchen geschickt davon überzeugen, dass eine Packung unbedingt in den Einkaufskorb muß. Danke an das nette Umer Freßnapf-Team an dieser Stelle und allen Besuchern entspannte Weihachten!


Besuch bei der Alpakafarm

Ein außergewöhnlicher Ausflug stand für unser Team am 10.12. auf dem Programm - zur Alpakafarm nach Ludwigsfeld. Die Einladung kam von unserem Übernachtungsgast Jens Gehlert (siehe News Oktober), der diesen Besuchstag für alle seine SpaZz-Leser organisierte. Auf der Weide bei den Alpakamüttern und ihren Kindern zu stehen, die zum Teil erst wenige Tage alt waren, war ein tolles Erlebnis! Alpakas sind scheu, nur speziell ausgebildete Tiere lassen Menschen näher an sich ran. Bei Kindern ist das anders, auf die gehen sie gleich zu, vielleicht weil diese genauso neugierig sind, wie die Tiere selbst. Daher bietet der Lindenhof neben therapeutischer Arbeit mit Kindern auch die Möglichkeit an Kindergeburtstage dort zu feiern.

Die Alpakas sind vor allem wegen ihrer Wolle, die 7 mal wärmender als Schafswolle ist, sehr begehrte, kostbare Tiere. Sie können das ganze Jahr über Junge bekommen und auch jetzt werden noch Geburten erwartet. Deshalb wird die Weide ständig beobachtet, denn in dieser kalten Jahreszeit, muss das Kleine sofort trocken gefönt werden, damit es nicht unterkühlt. Danach bekommt es für die erste Zeit eine wärmende Weste. Alpakas sehen zwar harmlos aus, doch drei von ihnen sind in der Lage einen Wolf zu töten. Sie werden auch als Herdenschutztiere bei Schafen eingesetzt. Dabei sind sie sehr genügsam. So reicht einem Tier ein Ballen Stroh für das ganze Jahr, einer Kuh hingegen nur wenige Tage.

Momentan leben auf dem Lindenhof 110 Alpakas, die alle von ihrem Besitzer mit Namen unterschieden werden können. Die Liebe zum Tier spielt hier eine große Rolle. So werden die verkauften Tiere persönlich nach ganz Europa zu Ihren Käufern gefahren, so dass Züchter Bernd Maurer checken kann, ob dort gute Bedingungen sind. Bevor wir uns in den Hofladen stürzten und uns wärmende Kleidungsstücke aus Alpakawolle zulegten, war noch ein besonderes Highlight der Besuch bei den Jungkälbern. Kennen Sie das Gefühl, wenn ein Kälbchen an Ihrer Hand mit einer solchen Hingabe saugt als wären Sie die Mutter? Ein herzerwärmendes Gefühl! Zum Schluss hat sich jede von uns ein Stück Alpakawärme mit nach Hause genommen. Und wir können sagen, es wirkt!


Sir Henry im Oberpollinger

Wer hat vier Pfoten und ein Herz, mindestens so groß wie er selbst? Sir Henry! Deutschlands bekanntester Mops war wieder auf Mission für seine vierbeinigen Freunde. Im Münchener Luxuskaufhaus Oberpollinger engagierte er sich für eine Aktion die 10 Tage lang zugunsten der Münchener Tiertafel lief.

Präsentiert wurde Sir Henry´s Pflegeserie bei der von jeder verkauften Flasche ein Teil gespendet wird. Auch die Firma Balbina half mit, dort gingen sogar 10 Euro je verkauftes T-Shirt an die Tiertafel. Da wollten auch wir von Carnello helfen und verschenkten an die Unterstützer viele Kostproben von Sir Henry´s Lieblingssnack – den Hundechips®.

Bitte helfen auch Sie den Tiertafeln, die es in Deutschland in vielen Städten gibt (siehe www.tiertafel.de), damit es auch in schwierigen Zeiten zu Weihnachten leuchtende Hundeaugen gibt!